Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Schriftgröße: 
Wieder einmal das Schwesternduell
Wieder einmal das Schwesternduell

Im vergangenen Jahrzehnt war das Schwesternduell zwischen Serena und Venus Williams bei grossen Turnieren Alltag. Zuletzt hatte es aber Seltenheitswert. Heute wird auf jeden Fall ein Rekord gebrochen.

Was der Halbfinal Federer - Wawrinka für die Schweiz war, ist der Frauen-Final für die Familie Williams. "Egal, was passiert, wir haben bereits gewonnen", formuliert es die favorisierte Serena. Geschichte schreiben Venus (36 Jahre, 226 Tage) und Serena Williams (35 Jahre, 125 Tage) sowieso. Sie sind hinter Martina Navratilova die ältesten Grand-Slam-Finalistinnen der Profiära. Navratilova verlor aber 1994 ihren Final in Wimbledon. Den Altersrekord hält Serena Williams seit ihrem Wimbledon-Titel im vergangenen Juli.

Serena erwartet, Venus überraschend

Während Serenas Finalqualifikation erwartet werden konnte, kommt die von Venus überraschend. Ihr letzter von bisher 14 Grand-Slam-Finals (7 Titel) liegt siebeneinhalb Jahre zurück, und das Vorbereitungsturnier in Auckland gab sie wegen Beschwerden im rechten Schlagarm auf. Dennoch glaubt sie vor dem Final (heute 9.30 Uhr Schweizer Zeit) an ihre Chance, auch wenn sie gegen die "beste Wettkämpferin im Tennis" antrete. "Aber ich bin ja auch nicht gerade Fallobst." Sie müsse eigentlich nur so weiter spielen wie bisher. "Wir sind zwei Spielerinnen, die wirklich, wirklich konkurrenzfähig sind und die beide Tennis spielen können. Natürlich wird es nicht einfach."

Waren die Duelle zwischen den beiden Schwestern zu Beginn eine fade Angelegenheit, waren die letzten Matches durchaus attraktiv. Den letzten Grand-Slam-Final der beiden gewann Serena 2009 in Wimbledon in zwei engen Sätzen, den bisher einzigen Final in Melbourne entschied Serena 2003 in drei Sätzen für sich - und auch die letzte Begegnung 2015 am US Open gewann die jüngere Schwester über die volle Distanz. Der letzte Sieg von Venus war 2014 in Montreal im Halbfinal, insgesamt führt aber Serena deutlich mit 16:11 Erfolgen.

Serena besser als Steffi Graf?

Obwohl sie mittlerweile verlobt ist, schwärmte Serena am Donnerstag über ihre grosse Schwester: "Sie ist eine totale Inspiration, sie ist mein Leben und meine Welt." Am Samstag wird sie dennoch alles daran setzen zu gewinnen. Mit dem 23. Grand-Slam-Titel würde sie Steffi Graf übertreffen und sich alleine zur erfolgreichsten Spielerin der Profigeschichte machen. Den absoluten Rekord hält Margaret Court mit 24 Einzelerfolgen. (Si)

SPORTAL HD 24/7
News
Stories
fShare
News
Stories
fShare
News
Stories
fShare