Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Tennis
vs
Live
Tennis
Wawrinka
Querrey
18:00
Schriftgröße: 
''Beweg deine Beine! Spiel offensiv!''
Luca Spillmann
Von Luca Spillmann
luca.spillmann@sportalgroup.com
 
Kommentar Kontakt Artikel versenden Artikel drucken
''Beweg deine Beine! Spiel offensiv!''

Roger Federer gewann mit den Australian Open 2017 seinen 18. Grand Slam-Titel und baute seinen eigenen Rekord dementsprechend aus. Nach dem Spiel zeigte er sich überglücklich und wusste diesen Erfolg auch sogleich einzuordnen...

"Dieser Titel bedeutet mir sehr sehr viel, ich kann es kaum glauben. Ich wusste ja nicht einmal, ob ich es hierher schaffen würde - und nun stehe ich im Final und kann gar diesen Pokal stemmen", so ein überglücklicher Roger Federer im Platzinterview.

Einer meiner wichtigsten Titel

"Ich bin unter keinen Umständen hierher nach Australien gereist um zu gewinnen'', so der 18-fache Grand Slam-Sieger auf die schwierige Vorbereitung angesprochen. "Dies ist einer meiner wichtigsten Titel, zusammen mit den French Open 2009, dem ersten und dem fünften Wimbledon-Sieg sowie dem fünften Triumph an den US Open", weiss der Basler diesen Titel in sein Palmares einzuordnen.

"Ein Sieg gegen Rafa (Rafael Nadal, Anm. d. Red) bedeutet mir besonders viel. Es ist nie einfach gegen ihn zu spielen. Unsere Geschichte ist bekannt - und Tennis ist ein harter Sport, denn hier gibt es kein Unentschieden, welches ich nur zu gerne mit Rafael Nadal teilen würde'', würdigte der 35-Jährige seinen Finalgegner.

Dann war einfach fertig

"Ich habe es nicht erwartet im Fünften, aber natürlich habe ich gekämpft. Jeder Punkt hat mich gepusht. Ich sagte mir immer wieder 'Beweg deine Beine! Spiel offensiv!'. Dann war einfach fertig, eine gewisse Leere war da. Ich war müde, aber überraschend okay, denn ich hatte mich noch müder erwartet." 

"Endlich habe ich diesen 18. Titel. Ich war schon oft nahe dran, zuletzt hatte ich aber zwei Jahre mit vielen körperlichen Problemen. Umso schöner ist es jetzt, diesen geholt zu haben", blickt Federer auf die schwierige letzte Zeit zurück und verabschiedete sich dann standesgemäss mit einem "Gruss in die Schweiz".

SPORTAL HD 24/7
News
Stories
fShare
News
Stories
fShare
News
Stories
fShare