ATP Internazionali d'Italia Rom
SP
Pkt
1
2
3
4
5
usa
J. Isner
0
0
0
7
2
7
x
cro
M. Cilic
1
0
0
6
6
6
x
Next Gen Arena | Viertelfinale
Ende
J. Isner
Ranking:
24
Geburtsd.:
26.04.1985
Größe:
2.08 m
Gewicht:
108 kg
Bilanz:
12-10
Preisgeld:
US$ 10.975.703
M. Cilic
Ranking:
8
Geburtsd.:
28.09.1988
Größe:
1.98 m
Gewicht:
89 kg
Bilanz:
13-10
Preisgeld:
US$ 17.381.807
Letzte Aktualisierung: 11:24:13
Refresh:
Isner
Cilic
Ende
 
Wir halten uns an dieser Stelle auch gar nicht länger mit Verabschiedungsfloskeln auf und verweisen auf den Liveticker zur Partie zwischen Zverev und Raonic, die ebenfalls jede Menge Spannung garantiert. Hier heisst es nun aber: Ciao!
Ausblick
 
Als erster US-Amerikaner seit Andy Roddick steht Isner, der nach Wawrinka nun mit Cilic den nächsten Favoriten rauskegelte, im Halbfinale von Rom. Sein Gegner wird momentan im Match zwischen Alexander Zverev und Milos Raonic ermittelt.
Fazit
 
Was für ein harter Kampf! Über drei Sätze und zwei Tie-Breaks duellierten sich die beiden Kontrahenten auf dem gleichen Niveau, am Ende nutzte Isner seine Stärken im Aufschlag aber etwas mehr aus und zieht so verdient ins Halbfinale ein.
7:6, 2:6, 7:6
Isner zeigt, warum er einer der besten Spieler in Tie-Breaks ist. Cilic hämmert eine weitere Rückhand ins Netz und muss sich so mit 1:7 im Tie-Break des letzten Satzes geschlagen geben. Isner siegt mit 7:6, 2:6 und 7:6.
7:6, 2:6, 6:6
 
Nun muss Cilic natürlich zwingend seine beiden Aufschläge durchbringen. Doch das gelingt nicht. Isner ist wieder dran am Service, Cilic spielt den Vorhand-Passierball ohne Tempo ins Netz. 6:2 und vier Matchbälle für Isner.
7:6, 2:6, 6:6
 
Immerhin den zweiten Aufschlag kann Cilic seinem Kontrahenten abnehmen. Beide zeigen auf einmal eine irre Top-Spin-Rally, die Cilic mit dem Vorhandwinner für sich entscheidet und auf 5:2 verkürzt.
7:6, 2:6, 6:6
 
Isner lässt nicht locker. Er donnert das nächste Ass durch die Mitte und baut auf 5:1 aus. Es sieht bestens aus für den 32-Jährigen.
7:6, 2:6, 6:6
 
Auch den zweiten Aufschlag muss Cilic abgeben. Isner returniert in dieser Phase gut, übernimmt die Kontrolle über die Rally und zwingt Cilic zum Fehler mit der Vorhand, welche die Linie entlang ins Aus fliegt. 4:1.
7:6, 2:6, 6:6
 
Mini-Break für Isner, denn Cilic vergibt leichtfertig den Smash, der hinter der Grundlinie landet. 3:1 für den US-Riesen.
7:6, 2:6, 6:6
 
Das 20. Ass des Matches von Isner schlägt im Eck ein. Keine Abwehrmöglichkeit für Cilic. 2:1.
7:6, 2:6, 6:6
 
Auch bei Aufschlag Isner kommt Cilic gut in den Ballwechsel, doch am Ende behält der US-Amerikaner mit einer feinen Rückhand Cross die Oberhand. 1:1.
7:6, 2:6, 6:6
 
Dieses Mal startet Cilic mit Aufschlag in den Tie-Break. Und er macht seine Sache gut, beendet eine etwas längere Rally sehr stark mit einem Vorhandwinner genau ins Eck. 1:0.
7:6, 2:6, 6:6
 
Natürlich geht es in den Tie-Break. Alles andere hätte uns auch überrascht. Ein Returnfehler von Cilic besiegelt das 6:6.
7:6, 2:6, 5:6
 
Den ersten Spielball vergibt Isner mit einem vermeidbaren Fehler, wobei er die Vorhand ins Netz donnert. Der zweite Spielball muss wiederholt werden, nachdem der Umpire einen seiner Linienrichter beim Aus-Ruf überstimmt hat.
7:6, 2:6, 5:6
 
Mit einem herrlichen Return setzt Cilic Isner unter Druck, der regiert aber stark und setzt den Stop hinter das Netz. 40:15. Zwei Spielbälle.
7:6, 2:6, 5:6
 
Schon zum wiederholten Male muss der Umpire die zu spät nachrückenden Zuschauer ermahnen, auf ihre Plätze zu gehen. Isner stört das nicht sonderlich. Er bringt weiter konstant den Service durch. 30:0.
7:6, 2:6, 5:6
 
Völlig ohne Probleme zieht Cilic sein Aufschlagspiel zu null durch. Isner bleibt zweimal nur der Rückhandreturn ins Netz. 6:5.
7:6, 2:6, 5:5
 
Cilic scheint auch keine Zweifel aufkommen zu lassen, dass Isner schon über den Tie-Break gehen muss, um ihn zu besiegen. Zwei Servicewinner besorgen schnell das 30:0.
7:6, 2:6, 5:5
 
Keine Chance für Cilic. In der entscheidenden Phase macht Isner einfach zu viel Tempo über seinen Aufschlag und zwingt den Kroaten gleich zweifach zum Returnfehler ins Netz. So steht es wieder 5:5.
7:6, 2:6, 4:5
 
Doch Isner lässt sich nicht so leicht abschütteln. Nächster Servicewinner, nächstes Ass. 30:30.
7:6, 2:6, 4:5
 
Isner serviert gegen den Matchverlust und spielt plötzlich Serve and Volley. Doch Cilic hält dagegen, bedient den US-Amerikaner mehrfach am Netz, ehe dieser den Vorhandvolley ins Netz jagt. 0:30. Cilic schnuppert am Matchball.
7:6, 2:6, 4:5
 
Weiter dominiert Cilic. Mit einer brachialen Vorhand ins Kreuz erarbeitet er sich Spielball. Den schenkt Isner ab, indem er eine Rückhand ohne Not ins Netz jagt. 5:4.
7:6, 2:6, 4:4
 
Mal wieder erlaubt sich Cilic einen Doppelfehler, macht diesen aber umgehend mit zwei Assen in Folge gut. 30:15.
7:6, 2:6, 4:4
 
Doch auch Isner hält dem Druck stand. Erst zwingt er Cilic zum Rückhandreturn ins Netz, dann zum Rückhandreturn ins Aus. So gleicht er zum 4:4 aus.
7:6, 2:6, 3:4
 
Dieses Mal muss Isner kämpfen. Mit dem Servicewinner holt er sich Vorteil und kann das Spiel locker beenden, hämmert aber völlig ohne Not die Vorhand aus dem T-Feld ins Seitenaus. Erneut Einstand.
7:6, 2:6, 3:4
 
Cilic nutzt das kleine Fenster und stellt auf Einstand. Er returniert grossartig auf den Körper von Isner. Der kommt nicht schnell genug hinter den Ball und spielt ihn ungenau mit der Vorhand ins Netz.
7:6, 2:6, 3:4
 
Mit einem Ass durch die Mitte erspielt sich Isner zwei Spielbälle, leistet sich im Anschluss aber seinen ersten Doppelfehler des Spiels. 40:30.
7:6, 2:6, 3:4
 
Bei Isner läuft es weiter rund. Er dominiert über seinen starken Service, Cilic in dieser Phase relativ machtlos von der Grundlinie. Per Vorhandwinner baut der US-Amerikaner auf 30:0 aus.
7:6, 2:6, 3:4
 
Gewackelt, aber nicht gefallen. Cilic reisst sich zusammen, zwingt Isner zweimal zum Returnfehler und feuert sich selbst an. 4:3 für den Kroaten.
7:6, 2:6, 3:3
 
Per Ass durch die Mitte schnappt sich Cilic Vorteil, verspielt diesen aber umgehend mit der nächsten ungenauen Vorhand von der Grundlinie ins Aus. Wieder Einstand.
7:6, 2:6, 3:3
 
Doch Cilic wehrt den Breakball ab. Ein Servicewinner nach aussen sorgt wieder für Einstand.
7:6, 2:6, 3:3
 
Aus dem Nichts der Breakball für Isner. Cilic leistet sich erst einen komplett unnötigen Fehler mit der Rückhand, die hinter die Grundlinie fliegt, ehe er auch eine Vorhand ohne Not seitlich ins Aus verzieht. 30:40.
7:6, 2:6, 3:3
 
Zur Abwechslung findet Isner mal wieder etwas mehr Zugriff auf den Aufschlag des Kroaten. Der dominiert aber die folgenden Ballwechsel. Mit einem starken Vorhandwinner cross gespielt stellt er auf 30:15.
7:6, 2:6, 3:3
 
Isner on fire! Der US-Amerikaner haut noch zwei weitere Asse raus und sichert sich so ganz souverän das 3:3.
7:6, 2:6, 2:3
 
Auch Isner behält weiter die Kontrolle bei eigenem Aufschlag. Sein Ass durch die Mitte gibt ihm das 30:15.
7:6, 2:6, 2:3
 
Nächster Service-Hammer von Cilic. Durch die Mitte rast die Kugel zum nächsten Servicewinner, denn Isner kriegt nur noch die Spitze des Rahmens an die Kugel. 3:2.
7:6, 2:6, 2:2
 
Beeindruckend, wie variabel Cilic in dieser Phase serviert. Tempo, Kick, innen, aussen. Alles dabei. Per Servicewinner baut er auf 30:0 aus.
7:6, 2:6, 2:2
 
Derartige Stop-Spielereien lässt Isner nicht noch einmal zu. Per Servicewinner nach aussen gleicht er zum 2:2 aus.
7:6, 2:6, 1:2
 
Doch noch einmal ein sehenswerter Ballwechsel, den Isner probiert, mit einem Rückhandstop zu beenden. Doch den holt sich Cilic mit einer Energieleistung und spielt den Gegenstop zum 40:15. Der erste Punkt eines Returnspielers in diesem Satz.
7:6, 2:6, 1:2
 
Das Publikum rastet in dieser Phase nicht wirklich aus, weil es relativ eintöniges Tennis sieht. Auch Isner serviert wieder stark, zwingt Cilic zum Returnfehler und so steht es schnell 30:0.
7:6, 2:6, 1:2
 
Ganz locker rauscht Cilic auch durch dieses Aufschlagspiel. Ass durch die Mitte, Servicewinner durch die Mitte. So geht auch dieses Aufschlagspiel ohne Punktverlust an den Kroaten. 2:1.
7:6, 2:6, 1:1
 
Zweimal muss Cilic über den zweiten Aufschlag und muss so in die Rally. Doch auch das ist kein Problem, denn Isner leistet sich zwei unerzwungene Fehler mit der Vorhand. 30:0.
7:6, 2:6, 1:1
 
Ebenfalls ohne Punktverlust geht Isner aus seinem Aufschlagspiel heraus. Mit seinem 14. Ass des Spiels besorgt er das 1:1.
7:6, 2:6, 0:1
 
Auch Isner scheint aber wieder drin zu sein. Ass durch die Mitte, Servicewinner nach aussen und schon steht es 30:0.
7:6, 2:6, 0:1
 
Das ging ganz schnell. Zu null marschiert Cilic durch sein Aufschlagspiel und macht es per Servicewinner zu. 1:0.
7:6, 2:6, 0:0
 
Der Aufschlag von Cilic scheint auch im dritten Satz gut zu laufen. Servicewinner nach aussen, Returnfehler von Isner. Schon steht es 30:0.
Fazit
 
Isner konnte das Momentum nach dem souverän gewonnenen Tie-Break nicht nutzen. Stattdessen fand Cilic wieder zurück zu seinem Spiel, entschlüsselte den starken Aufschlag des US-Amerikaners und nahm diesen somit aus dem Match. Folglich geht es in den entscheidenden dritten Satz.
7:6, 2:6
Nächster starker Return von Cilic. Er bedient druckvoll die Rückhand von Isner. Der spielt diese meterweit ins Aus. Nächstes Break und damit Satzgewinn für Cilic!
7:6, 2:5
 
Isner verzieht eine Vorhand Longline. Leicht in Rücklage spielt er sie seitlich ins Aus. Das verschafft Cilic Vorteil und damit Satzball.
7:6, 2:5
 
Mit einem Ass durch die Mitte holt sich Isner Spielball. Den wehrt Cilic aber gleich mit einem bärenstarken Vorhandreturn ab. Einstand.
7:6, 2:5
 
Wieder ein ganz starker Vorhandstop von Isner, der unerreichbar für Cilic genau hinter dem Netz auf der Linie landet. Natürlich will der US-Amerikaner den Durchgang noch nicht so schnell abgeben. 30:15.
7:6, 2:5
 
Lange gekämpft und dann doch das 5:2 gemacht. Per Vorhandstop stellt Cilic wieder auf Vorteil, mit einem Servicewinner macht er schliesslich das Aufschlagspiel zu.
7:6, 2:4
 
Wieder schnappt sich Cilic Vorteil, dieses Mal mit der starken Rückhand Longline, die heute gut läuft. Doch wieder nutzt er die Chance nicht, weil er die Vorhand ohne Not ins Netz knallt. Wieder Einstand.
7:6, 2:4
 
Mit einem starken zweiten Aufschlag schnappt sich Cilic Vorteil, verspielt diesen aber gleich wieder mit einem vermeidbaren Vorhandfehler von der Grundlinie ins Netz. Erneut Einstand.
7:6, 2:4
 
Auch den letzten übrigen Spielball wehrt Isner mit einem starken Return ab. Seine Rückhand Cross schlägt genau im Eck ein, Cilic kann nur den Passierball mit der Rückhand ins Aus spielen. Einstand.
7:6, 2:4
 
Schnell erarbeitet sich Cilic Spielbälle, muss aber doch kämpfen, weil Isner zweimal schön returniert und den Kroaten so zu Fehlern mit der Vorhand zwingt. 40:30.
7:6, 2:4
 
Mit grossen Schritten marschiert Cilic in Richtung Satzgewinn. Der erste Aufschlag läuft weiter gut. Der nächste Returnfehler von Isner bringt das 30:0.
7:6, 2:4
 
Bei Einstand schafft es Isner wieder seinen Aufschlag durchzubringen, Cilic bleibt zweifach am Netz hängen. Doch wieder 4:2.
7:6, 1:4
 
Den Breakball wehrt Isner aber wieder ab. Per Servicewinner durch die Mitte rettet er sich in Einstand.
7:6, 1:4
 
Auf der Gegenseite hat Cilic zu seinem Spiel gefunden. Wieder schlägt die grossartige Rückhand Longline im Eck ein. 30:40. Nächster Breakball für den Kroaten.
7:6, 1:4
 
Es bleibt dabei: Isner ist in dieser Phase viel zu fehleranfällig. Wieder landet seine Vorhand hinter der Grundlinie. 30:30.
7:6, 1:4
 
Mittlerweile ist Cilic der deutlich bessere Spieler, während bei Isner nichts mehr gelingt. Ein Rückhandstop des US-Amerikaners landet im Netz. Damit baut der Kroate auf 4:1 aus.
7:6, 1:3
 
Zwar leistet sich Cilic zum Aufakt seines Aufschlagspiels mal wieder einen Doppelfehler, zwingt Isner im Anschluss aber gleich wieder zu zwei Returnfehlern. Das Selbsvertrauen beim Kroaten ist definitiv grösser geworden. 30:15.
7:6, 1:3
 
Genau zum richtigen Zeitpunkt packt Isner aber seine Asse zehn und elf aus. Damit sichert er sich doch noch das 3:1.
7:6, 0:3
 
In den längeren Ballwechseln hat Cilic in dieser Phase das Heft komplett in der Hand. Isner verschafft sich zwar Vorteil dank eines Servicewinners, kassiert aber gleich wieder den Rückhandwinner für Einstand.
7:6, 0:3
 
Per Ass nach aussen wehrt Isner den ersten Breakball ab, mit einem weiteren bärenstarken Service bereitet er den Vorhandwinner am Netz vor. Einstand.
7:6, 0:3
 
Die beiden nächsten Breakbälle für Cilic. Isner hat kaum noch ein Gefühl für die Bälle. Ein Halbvolley mit der Vorhand landet im Netz. 15:40.
7:6, 0:3
 
Isner braucht mal wieder ein paar freie Punkte und findet diese per Ass, kassiert aber gleich darauf einen starken Rückhandwinner die Linie entlang von Cilic. 15:15.
7:6, 0:3
 
Ohne Punktverlust marschiert Cilic zum 3:0. Zwei Servicewinner des Kroaten schlagen in den Ecken ein. Isner in dieser Phase chancenlos.
7:6, 0:2
 
Das Momentum liegt nun beim Kroaten, der plötzlich einige ganz starke Schläge raushaut. So zum Beispiel eine Rückhand Inside Out mit ganz viel Drall. 30:0.
7:6, 0:2
 
Den ersten Breakball kann Isner abwehren, weil Cilic eine Rückhand ohne Not seitlich ins Aus setzt. Den zweiten Breakball nutzt der Kroate aber mit einer starken Vorhand, die unerreichbar für Isner auf der Grundlinie einschlägt. 2:0!
7:6, 0:1
 
Zwei ganz frühe Breakbälle für Marin Cilic. Der Kroate schafft es, Isner in eine kräftezehrende Rückhandrally zu verwickeln, an dessen Ende der Riese den Rückhand Slice seitlich vorbeisetzt. 15:40.
7:6, 0:1
 
Ganz andere Körpersprache bei Cilic, der wesentlich forscher returniert und nun auch bei Aufschlag Isner seine Chancen hat. Eine Rückhand des US-Amerikaners von der Grundlinie landet im Netz. 15:30.
7:6, 0:1
 
Souveräner Auftakt von Cilic, der wieder etwas gefasster wirkt. Zu null schnappt er sich das Aufschlagspiel. Isner spielt zwei Returns ins Aus. 1:0 für den Kroaten.
7:6, 0:0
 
Cilic eröffnet den zweiten Satz mit Aufschlag und geht gleich mit einem Ass durch die Mitte mit 30:0 in Führung.
Fazit
 
Fast eine Stunde dauerte der erste Satz, der neben der nicht zu erwartenden Länge etliche Überraschungen bot. Unter anderem sahen wir erstaunlich viele lange Ballwechsel, einen unsicher wirkenden Marin Cilic und einen teilweise zaubernden John Isner. Der US-Amerikaner war im ersten Satz der bessere Spieler und führt somit verdient.
7:6
Da fliegt beinahe der Schläger von Marin Cilic. Er bleibt mit der einfachen Vorhand im Netz hängen und schenkt den Satz ab. Isner nutzt den ersten Satzball zum 7:6 nach 55 Minuten.
6:6
 
Per Ass durch die Mitte sichert sich Isner drei Satzbälle. Die sollten ja eigentlich reichen gegen den wackligen Kroaten. 6:3.
6:6
 
Dafür returniert Cilic zur Abwechslung aber mal wieder stark, spielt die Rückhand genau auf den Körper von Isner. Der spielt den Passierball ins Netz. 5:3.
6:6
 
Den zweiten Aufschlag nimmt Isner dem Kroaten aber ab, ohne etwas zu tun, denn Cilic erlaubt sich den zweiten Doppelfehler in diesem Tie-Break. 5:2.
6:6
 
Cilic muss nun unbedingt seine beiden Aufschläge durchbringen. Das klappt zunächst gut. Isner bleibt mit einer Vorhand Longline im Netz hängen. Nur noch 4:2,
6:6
 
Den zweiten Aufschlag bringt Isner aber durch. Er spielt ihn mit viel Kick auf die Vorhand des Kroaten. Cilic returniert ins Aus. 4:1.
6:6
 
Was ist denn hier los? Bei Aufschlag Isner kommt plötzlich Cilic wieder zurück. Der US-Amerikaner gerät nach einem feinen Return des Kroaten unter Druck und verzieht die Vorhand hinter die Grundlinie. 3:1.
6:6
 
Schon so etwas wie die Vorentscheidung im Tie-Break? Cilic leistet sich den nächsten ganz bitteren Fehler und bleibt mit einem Vorhandvolley im Netz hängen. 3:0 Isner.
6:6
 
Ein Doppelfehler zur Unzeit für Marin Cilic. Damit schenkt er Isner das Mini-Break zum 2:0.
6:6
 
Isner eröffnet den Tie-Break mit eigenem Aufschlag. Zur Abwechslung muss er mal über den zweiten. Cilic probiert es mit einem aggressiven Vorhandreturn, bleibt aber im Netz hängen. 1:0.
6:6
 
Wenig überraschend geht es in den Tie-Break. Cilic hämmert die Vorhand stark ins Eck und schnappt sich ebenfalls das Aufschlagspiel ohne Punktverlust. 6:6.
6:5
 
Auch Cilic ist nun aber scharf auf den Tie-Break. Der eigene Aufschlag kommt besser. Mit einer Vorhand-Fackel ins Netz zwingt er Isner zum Rückhand-Passierball weit ins Aus. 30:0.
6:5
 
Kaum Zeit zum Luftholen für Cilic. Der Kroate kommt kaum mit dem Schläger an die Returns und hat wieder keine Chance beim Aufschlagspiel seines Gegners. Zu null holt sich Isner das 6:5.
5:5
 
Weiterhin serviert Isner locker durch. Zwei Servicewinner sorgen schnell für das 30:0.
5:5
 
Dieses Mal fängt sich Cilic wieder bei eigenem Service und profitiert von zwei vermeidbaren Fehlern des US-Amerikaners. Die Rückhand Longline von Isner fliegt weit hinter die Grundlinie. 5:5.
5:4
 
Cilic serviert gegen den Satzverlust und Isner ist weiter dran am Aufschlag des Kroaten, hat aber etwas Pech mit einem Linietreffer von Cilic. Seine Vorhand fliegt ungenau ins Netz. 15:15.
5:4
 
Das ging aber ganz fix! Isner hämmert den Servicewinner durch die Mitte und baut in gerade einmal einer Minute wieder auf 5:4 aus.
4:4
 
Isner dagegen marschiert erneut durchs Aufschlagspiel, lässt Cilic keine Chance zum Return und baut schnell auf 30:0 aus.
4:4
 
So befreit man sich aus einer Drucksituation. Cilic hämmert das Ass durch die Mitte und gleicht nach Breakball gegen sich doch noch zum 4:4 aus.
4:3
 
Doch Cilic bleibt cool, wehrt den Breakball per Servicewinner ab und verschafft sich durch einen weiteren Servicewinner Vorteil.
4:3
 
Was für ein Wahnsinssball von Isner! Cilic dominiert die Rally und hämmert am Netz die Vorhand-Fackel genau ins Kreuz, doch Isner reagiert grossartig und hämmert den Vorhand-Passierball am Kroaten vorbei die Linie entlang. 40:30. Breakball Isner.
4:3
 
Wieder etwas Druck für Cilic, der gleich zweimal Pech hat. Erst rollt eine lasche Vorhand von Isner glücklich vom Netz ins Feld, ehe ein Platzfehler dafür sorgt, dass Cilic am Ball vorbeischlägt. 15:30.
4:3
 
Der Kerl kann es auch mit der feinen Klinge! Isner bestimmt fein das Tempo im Ballwechsel, lockt Cilic erst per Slice aus der Reserve und spielt dann einen bockstarken Vorhandstop, mit dem der Kroate nicht rechnet. Grosse Szene. 4:3.
3:3
 
Bitterer Fehler von Isner. Er hat Cilic an der Grundlinie festgenagelt. Der spielt einen Vorhand-Passierball cross, der an der Netzkante hängen bleibt. Der US-Riese glaubt, dass die Kugel ins Aus geht und zieht den Schläger weg. Doch Cilics Ball schlägt auf der Linie ein. 30:30.
3:3
 
Nun auch mal das erste richtig souveräne Aufschlagspiel für Cilic. Mit einem Servicewinner durch die Mitte besorgt er das 3:3.
3:2
 
Weiterhin returniert Isner stark, vor allem mit der Rückhand. Doch dieses Mal findet Cilic gleich zweifach die Antwort mit der starken Vorhand Longline. 30:0.
3:2
 
Cilic kommt mal etwas besser in den Return und verkürzt per Rückhandwinner, doch mit einem Ass sowie einem weiteren Servicewinner baut Isner auf 3:2 aus.
2:2
 
Bei Isner scheint dagegen weiter alles zu laufen. Er variiert gut beim Aufschlag, serviert abwechselnd nach aussen und durch die Mitte. Zwei Servicewinner führen zum 30:0.
2:2
 
Cilic muss lange kämpfen, schliesslich probiert er es aber mal mit Serve and Volley. Isner probiert die Vorhand Longline am Kroaten vorbei. Der legt aber den Rückhandvolley ins Feld und gleicht zum 2:2 aus.
2:1
 
Cilic muss kämpfen. Er holt sich zwar per Servicewinner Vorteil, hämmert aber direkt danach wieder die Rückhand ins Netz. Erneut Einstand.
2:1
 
Wir sehen bislang erstaunlich viele lange Ballwechsel und erstaunlicherweise werden diese auch noch von Isner dominiert. Mit einer Vorhand Longline setzt er Cilic in der Ecke fest. Der spielt den Vorhand-Passierball ins Aus. Einstand.
2:1
 
Bislang wirkt Isner etwas besser im Spiel. Der US-Amerikaner returniert aggressiv. Cilic dagegen verzieht erneut die Rückhand Cross. Dieses Mal landet sie weit seitlich im Aus. 15:30.
2:1
 
Zur Abwechslung bekommt Cilic mal den Return, jagt aber direkt danach die Rückhand ohne Not ins Netz. So holt sich Isner wieder höchst souverän das 2:1.
1:1
 
Doch Isner lässt sich nicht gross beeindrucken, bringt den ersten Aufschlag souverän durch und geht so ganz schnell wieder mit 40:15 in Führung.
1:1
 
Das war mal richtig stark von Cilic! Isner serviert weit nach aussen, doch der Kroate hält die Kugel im Spiel, wehrt im Anschluss auch noch einen Schmetterball des US-Amerikaners ab und schnappt sich schliesslich das 0:15, weil Isner die Vorhand hinter die Grundlinie bringt.
1:1
 
Auch der Kroate schliesslich aber ohne Probleme bei eigenem Service. Gleich zweimal rauscht die Kugel durch die Mitte, gleich zweimal kann Isner nur noch ungenau ins Netz returnieren. 1:1.
1:0
 
Cilic beginnt auch stark mit einem Servicewinner nach aussen, kassiert aber im Anschluss gleich eine starke Rückhand Longline von Isner. Das ist ein Schlag, den der US-Amerikaner sehr gut drauf hat. 15:15.
1:0
 
So hat sich Isner das vorgestellt. Mit einem Servicewinner durch die Mitte bringt er sein Aufschlagspiel in gut einer Minute ohne Punktverlust durch. 1:0.
0:0
 
Es geht los. John Isner beginnt per Aufschlag und macht damit gleich die ersten Punkte. 15:0.
Warm-Up
 
Strahlender Sonnenschein in Rom. Die beiden Kontrahenten betreten den Court der Next Gen Arena. Nach der fünfminütigen Warm-Up-Phase geht es los.
Cilic
 
In Rom ist der Kroate an Position sechs gesetzt ins Turnier gegangen und hatte dementsprechend in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde setzte er sich souverän gegen Ryan Harrison durch, im Achtelfinale machte er auch mit David Goffin kurzen Prozess. Aus diesem Grund dürfte Cilic auch im Viertelfinale favorisiert sein.
Cilic
 
Marin Cilic lässt sich weitaus weniger nur auf seinen starken Aufschlag reduzieren. Der US-Open-Sieger von 2014 ist aktuell in guter Verfassung, gewann Anfang Mai das 250er in Istanbul auf Sand. In Madrid strich er zwar schon in der zweiten Runde die Segel, das allerdings nach einem starken Match gegen einen toll aufspielenden Alexander Zverev.
Isner
 
Es ist eher unwahrscheinlich, dass Isner nun auf Sand wieder in Schwung kommt. Der rote Belag ist nicht unbedingt der bevorzugte Untergrund des US-Amerikaners. Dementsprechend verzichtete er auf die Turniere in Monte Carlo und Madrid. In Rom erwischte er zunächst einen dankbaren Draw und setzte sich gegen den Spanier Ramos-Vinolas sowie gegen Florian Mayer knapp durch. Der Coup gelang schliesslich im Achtelfinale, als er Stan Wawrinka in zwei Sätzen aus dem Turnier warf.
Isner
 
US-Riese Isner ist mit seinen 2,08 Metern eine absolute Macht bei eigenem Service. Mit dieser Grösse und seinen mittlerweile schon 32 Jahren ist er aber natürlich nicht der mobilste Spieler auf der Tour. In dieser Saison läuft es zudem höchst durchwachsen für die aktuelle Nummer 24 der Weltrangliste. In Melbourne rang ihn Mischa Zverev in der zweiten Runde in einer epischen Fünf-Satz-Schlacht nach über vier Stunden nieder, auch bei den 1000ern in seiner Heimat, also in Indian Wells und Miami, war schon in der dritten Runde Schluss.
vor Beginn
 
Lange Ballwechsel und endlose Grundlinienduelle dürften uns in diesem frühen Match wohl eher nicht erwarten. Sowohl bei Isner wie auch bei Cilic ist der Aufschlag eine absolute Waffe, beide bevorzugen das schnelle und direkte Spiel. So etwas in der Art dürfte uns auch heute erwarten. Viele Breakchancen dürften wir wohl nicht erleben.
vor Beginn
 
Ein weiterer langer Tennistag liegt vor uns, schliesslich werden heute alle vier Viertelfinals in Rom ausgetragen. Wir machen den Auftakt mit dem Duell zwischen John Isner und Marin Cilic.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Rom zur Viertelfinalpartie zwischen John Isner und Marin Cilic.
Turnier
Finale
A. Zverev (GER/16)
6
6
N. Djokovic (SRB/2)
4
3