ATP Monte Carlo Masters Monte Carlo
SP
Pkt
1
2
3
4
5
uru
P. Cuevas
0
0
0
0
6
5
x
fra
L. Pouille
0
0
0
6
3
7
x
Court Rainier III | Viertelfinale
Ende
P. Cuevas
Ranking:
27
Geburtsd.:
01.01.1986
Größe:
1.80 m
Gewicht:
80 kg
Bilanz:
11-8
Preisgeld:
US$ 5.580.615
L. Pouille
Ranking:
17
Geburtsd.:
23.02.1994
Größe:
1.85 m
Gewicht:
81 kg
Bilanz:
16-7
Preisgeld:
US$ 2.799.669
Letzte Aktualisierung: 14:51:08
Refresh:
Cuevas
Pouille
Ende
Von meiner Seite soll es das gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Zwei Viertelfinals bleiben noch beim ATP Masters von Monte Carlo. Um die wird sich der Kollege Oliver Stein kümmern. Sofern Sie mögen, schauen sie beim jetzt anstehenden Duell zwischen David Goffin und Novak Djokovic rein. Dabei wünsche ich viel Spass - einen schönen Freitag noch und einen gelungenen Start ins Wochenende!
Ausblick
Damit bleibt Lucas Pouille den Turnier erhalten und wird sich morgen im Halbfinale mit dem Spanier Albert Ramos-Vinolas messen dürfen, der heute den Kroaten Marin Cilic in gut zweieinhalb Stunden und ebenfalls drei Sätzen niederrang.
Fazit
Bis zum Ende wendete sich das Blatt beinahe im Minutentakt. Das Ergebnis (0:6, 6:3, 5:7) vermag nur grob einen Eindruck zu vermitteln, welch Auf und Ab diese Begegnung prägte. Souverän marschierte Lucas Pouille durch den 1. Satz, um dann unverständlicherweise völlig den Faden zu verlieren und beinahe widerstandslos den Satzausgleich hinnehmen zu müssen. Im ausgeglichenen Schlussabschnitt ging es weiter munter hin und her. Mitunter entstand der Eindruck, keiner der beiden wollte seine Chancen nutzen. Am Ende erbarmte sich der Franzose.
Fazit
Knapp zwei Stunden standen sich die beiden Protagonisten auf dem Court Rainier III gegenüber. Eine derart zähe Angelegenheit durfte zunächst gar nicht erwartet werden, nachdem Pablo Cuevas den 1. Satz nach gut 20 Minuten mit 0:6 abgegeben hatte. Der 31-Jährige war völlig von der Rolle, brachte überhaupt kein Bein auf den Boden. Doch die Nummer 27 der Welt schüttelte das ab und schaffte eine nicht für möglich gehaltene Wende. Vier Spiele in Folge gingen an ihn und letztlich auch der fast ebenso einseitige 2. Satz. Erheblich enger ging es im entscheidenden Durchgang zu. Der Südamerikaner lag Break vor, servierte zum Matchgewinn, kassierte aber das Rebreak.
0:6, 6:3, 5:7
Der zweite Satzball ist es! Eine Rückhand von Pablo Cuevas gerät eine Spur zu lang und wird Aus gegeben. Der Sieg geht an Lucas Pouille!
0:6, 6:3, 5:6
 
Dann ergreift der Franzose die Initiative und setzt die Vorhand aus dem Halbfeld unerreichbar. Zwei Satzbälle!
0:6, 6:3, 5:6
 
In einem langen Grundlinienduell geht Pouille die Geduld verloren. Er prügelt die Vorhand ins Netz.
0:6, 6:3, 5:6
 
Einem Vorhandfehler des Uruguayers folgt ein Stopp des Franzosen. Den bekommt Cuevas nicht mehr zurück übers Netz. 0:30!
0:6, 6:3, 5:6
 
Folglich steht nun Pablo Cuevas mit dem Rücken zur Wand. Jetzt serviert er gegen den Matchverlust, um sich in den Tiebreak zu retten.
0:6, 6:3, 5:6
 
Eine Vorhand von Cuevas landet seitlich im Aus. Nach zähem Kampf hält Lucas Pouille sein Service.
0:6, 6:3, 5:5
 
Pouille muss über den zweiten Aufschlag gehen und trotzt der prekären Situation. Seine Vorhand passt genau auf die Seitenlinie.
0:6, 6:3, 5:5
 
Das alles ficht den Uruguayer nicht an. Der wehrt den Spielball einfach ab und verschafft sich danach selbst eine Breakchance.
0:6, 6:3, 5:5
 
Pouille holt sich eine weitere Gelegenheit und stimuliert anschliessend die Zuschauer, die natürlich überwiegend auf Seiten des Franzosen sind.
0:6, 6:3, 5:5
 
Den ersten von zwei Spielbällen des Franzosen wehrt Cuevas aus dem Halbfeld mit der Rückhand ab. Den zweiten verschenkt Pouille.
0:6, 6:3, 5:5
 
Mit einer gut platzierten Vorhand weiss jetzt auch Lucas Pouille zu gefallen.
0:6, 6:3, 5:5
 
Im Anschluss erspielt sich Pablo Cuevas mal wieder einen schönen Punkt, schliesst mit der Vorhand die Linie entlang ab.
0:6, 6:3, 5:5
 
Lucas Pouille zieht tatsächlich den Kopf aus der Schlinge, macht vier Punkte in Folge und schafft das Break.
0:6, 6:3, 5:4
 
Pouille ergreift die Initiative, stürmt vor ans Netz und treibt seinen Widersacher in den Fehler. Breakball!
0:6, 6:3, 5:4
 
Dann setzt der Südamerikaner eine Rückhand ohne Not in die Maschen. 30 beide!
0:6, 6:3, 5:4
 
Ist das der Genickbruch für den Franzosen? Cuevas lässt einen gut herausgespielten Punkt folgen, bleibt danach aber an der Netzkante hängen 30:15!
0:6, 6:3, 5:4
 
Mit einem guten Stopp ebnet sich Pouille den Weg. Den holt Cuevas zwar. Doch der Franzose erhält die Chance zum Punkt, hat das Feld völlig offen vor sich, legt den Ball vorn am Netz aber seitlich ins Aus.
0:6, 6:3, 5:4
 
Nun aber ist es an Pablo Cuevas, die Angelegenheit mit eigenem Aufschlag zu klären. Der Südamerikaner serviert zum Matchgewinn.
0:6, 6:3, 5:4
 
Lucas Pouille vertagt die Entscheidung, hält sein Service zu Null.
0:6, 6:3, 5:3
 
Zunächst hat Pouille Glück, dass der laufstarke Uruguayer eine Vorhand in die Maschen setzt. Dann schlägt er einen starken Longlineball. Und schnell sind drei Spielbälle zur Hand.
0:6, 6:3, 5:3
 
Und nun serviert der Franzose gegen den Matchverlust.
0:6, 6:3, 5:3
 
Pouille schnuppert am Rebreak. Doch als seine Rückhand im Netz landet, ist die Chance endgültig vertan. Cuevas bringt seinen Aufschlag mit Mühe durch.
0:6, 6:3, 4:3
 
Der Franzose bereitet den Netzangriff recht gut vor, wird dann aber auf seiner Vorhandseite passiert. Die Rückhand longline von Cuevas ist stark.
0:6, 6:3, 4:3
 
Lucas Pouille spielt eine Vorhand diagonal über den Platz. Der passt genau ins Eck. Breakball!
0:6, 6:3, 4:3
 
Mit einem Ball gegen die Laufrichtung verschafft sich Cuevas nun seinerseits Spielball. Doch auch der 31-Jährige mag diesen nicht nutzen. Aus!
0:6, 6:3, 4:3
 
Mit seinem fünften Doppelfehler lädt Cuevas seinen Gegner zum Rebreak ein. Doch Pouille trifft den Return nicht. Einstand!
0:6, 6:3, 4:3
 
Cuevas erlaubt sich aber eben auch zwei leichte Fehler. Ein Ball von der Grundlinie landet im Netz und eine Vorhand seitlich im Aus. 30 beide!
0:6, 6:3, 4:3
 
Mit seinem siebten Ass startet der gebürtige Argentinier ins nächste Aufschlagspiel.
0:6, 6:3, 4:3
 
Und diese kraftvolle Vorhand passt genau ins Eck. Cuevas nutzt die Breakchance und holt sich das siebte Spiel im 3. Satz.
0:6, 6:3, 3:3
 
Manchmal hilft es, die Dinge anzusprechen. Umgehend zeigt Pablo Cuevas gutes Tennis und erspielt sich einen Breakball.
0:6, 6:3, 3:3
 
Wo ist die Präzision in den Schlägen geblieben? Das Niveau rutscht gerade gewaltig in den Keller.
0:6, 6:3, 3:3
 
Fehler bestimmen dieses Spiel. Cuevas unterlaufen weniger, weshalb er sein Service ohne grosse Mühe hält.
0:6, 6:3, 2:3
 
Vor am Netz macht Lucas Pouille die Sache rund und bringt sein Aufschlagspiel durch.
0:6, 6:3, 2:2
 
In der Folge missrät dem Uruguayer ein Vorhandreturn völlig. Ein zweiter ist zu lang. Zwei Spielbälle für Pouille!
0:6, 6:3, 2:2
 
Dann allerdings wehrt sich Pouille. Gegen den angreifenden Kontrahenten setzt der Franzose einen perfekten Lob.
0:6, 6:3, 2:2
 
Und der 31-Jährige bleibt tonangebend, macht nun mit der Rückhand den Punkt.
0:6, 6:3, 2:2
 
Zu Null hält der Südamerikaner sein Service.
0:6, 6:3, 1:2
 
Das läuft wie aus einem Guss für Cuevas. Die Vorhand die Linie entlang ist für Pouille unerreichbar.
0:6, 6:3, 1:2
 
Souverän geht der Uruguayer ins nächste Spiel. Den Punkt arbeitet er ganz stark heraus. Vorn am Netz muss er den Vorhandvolley nur noch sicher ablegen.
0:6, 6:3, 1:2
 
Einen Breakball wehrt Pouille zwar ab, beim zweiten jedoch bleibt sein Stoppversuch an der Netzkante hängen. So setzt es das umgehende Rebreak für Cuevas.
0:6, 6:3, 0:2
 
Gerade, als es schien, der Franzose könne die Sache auf seine Seite ziehen, da droht im der Breakvorteil wieder zu entgleiten.
0:6, 6:3, 0:2
 
Sollte das Pendel jetzt etwa wieder zur anderen Seite ausschlagen. Das ist aber auch ein wankelmütiger Auftritt der beiden Profis. Von Konstanz keine Spur!
0:6, 6:3, 0:2
 
Cuevas nagelt eine Vorhand ins Netz und beschert seinem Gegenüber damit das Break.
0:6, 6:3, 0:1
 
Vorn am Netz muss Pouille die Kugel einfach nur ins Feld schieben. Doch der ist Aus. Breakbälle gibt es anschliessend dennoch - zwei an der Zahl.
0:6, 6:3, 0:1
 
Das funktioniert aber nicht, wenn Pablo Cuevas jetzt den Faden verliert. Zwei Fehler und es steht bei eigenem Aufschlag 0:30.
0:6, 6:3, 0:1
 
Und den nutzt der 23-Jährige und startet erfolgreich in den entscheidenden Satz. Vielleicht wird das jetzt ja noch ein richtig gutes und ausgeglichenes Match.
0:6, 6:3, 0:0
 
Dann wuchtet Pouille eine Vorhand die Linie entlang und verschafft sich Spielball.
0:6, 6:3, 0:0
 
Allerdings sieht sich der Franzose wenig später zwei Breakbällen gegenüber. Beide lässt Cuevas ungenutzt verstreichen. Seine Rückhand gerät ein wenig zu lang. Einstand!
0:6, 6:3, 0:0
 
Eine Rückhand von Cuevas wird Aus gegeben. Pouille überstimmt den Linienrichter, der Ball kratzt tatsächlich die Linie. Sehr faire Aktion!
3. Satz
 
Nun ist es an Lucas Pouille, den Satz mit eigenem Aufschlag zu eröffnen.
Zwischenfazit
 
Das Blatt hat sich völlig gewendet. Nach einer desolaten Vorstellung im ersten Durchgang erscheint Pablo Cuevas mittlerweile wie verwandelt. Die Fehler wurden deutlich reduziert, der Südamerikaner traf die Bälle einfach besser. In gleichem Mass baute Lucas Pouille ab.
0:6, 6:3
Nach genau einer Stunde nutzt Pablo Cuevas seinen zweiten Satzball und schafft den Satzausgleich.
0:6, 5:3
 
Dann aber wird der Franzose am Netz von Cuevas mit der Vorhand passiert. Der Uruguayer hat zwei Satzbälle.
0:6, 5:3
 
Pouille aber mag nicht klein bei geben, startet einen klug vorgetragenen Angriff und setzt den Rückhandflugball sauber.
0:6, 5:3
 
Jetzt aber hat es Pablo Cuevas in der Hand, die Sache mit seinem Service zu regeln. Mit dem sechsten Ass lässt sich das Ganze gut an.
0:6, 5:3
 
Auch die nächsten beiden Punkte gehen an den an 11 gesetzten Franzosen, der damit seinen Aufschlag durchbringt.
0:6, 5:2
 
Nach einem langen Ballwechsel reagiert Pouille mit einem phantastischen Gegenstopp, den Cuevas nie und nimmer erreichten kann. 30 beide!
0:6, 5:2
 
Dann bekommt der Franzose eine platzierte Vorhand des Gegners um die Ohren. 0:30!
0:6, 5:2
 
Nun muss Lucas Pouille gegen den Satzverlust servieren und geht die Aufgabe mit einer zu lang geratenen Vorhand an.
0:6, 5:2
 
Zu Null hält Pablo Cuevas sein Service und geht im zweiten Durchgang klar mit 5:2 in Führung.
0:6, 4:2
 
Auf einmal trifft Cuevas die Linien wieder. Mit der Vorhand verschafft sich der 31-Jährige drei Spielbälle.
0:6, 4:2
 
Pablo Cuevas spielt entschlossen, geht vor ans Netz und schmettert die Kugel unerreichbar ins Feld.
0:6, 4:2
 
Zwei weitere leichte Rückhandfehler des Südamerikaners später bringt Lucas Pouille sein Aufschlagspiel durch.
0:6, 4:1
 
Auch bei Cuevas häufen sich nun wieder die Fehler. Die cross gespielte Rückhand landet im Aus. Einstand!
0:6, 4:1
 
Die Vorhand longline soll den Spielball für den Franzosen bringen. Die aber ist zu lang, es gibt stattdessen Breakball.
0:6, 4:1
 
Lucas Pouille belehrt uns eines besseren. Den Stopp probiert er gleich noch einmal. Und der ist deutlich besser. Trotz schneller Beine kommt Cuevas da nicht mehr rechtzeitig hin.
0:6, 4:1
 
Der Stopp funktioniert nicht mehr beim Franzosen. Den erläuft Cuevas diesmal. Der Südamerikaner muss anschliessend mit der Rückhand über Kopf ran - und setzt den Ball ins Netz.
0:6, 4:1
 
Einen Bagel wird es nicht noch einmal geben. Lucas Pouille nutzt seine Breakchance und durchbricht die unheilvolle Serie des Misserfolgs im zweiten Durchgang.
0:6, 4:0
 
Dennoch muss der Uruguayer nun über Einstand gehen und sieht sich nach einer verschlagenen Rückhand einem Breakball gegenüber.
0:6, 4:0
 
Welch kurioser Matchverlauf, welch völlig unterschiedliche Sätze! Cuevas trifft die Bälle immer besser - und Pouille gar nichts mehr.
0:6, 4:0
 
Den ersten Breakball wehrt Pouille noch ab und auch danach schaut es zunächst gut aus. Der 23-Jährige greift gut vorbereitet an, wird dann aber eiskalt mit einem Vorhandpassierschlag ausgekontert.
0:6, 3:0
 
Ohne Not schlägt Pouille eine Vorhand ins Aus und sieht sich schon wieder zwei Breakbällen gegenüber.
0:6, 3:0
 
Und die Doppelfehler des Franzosen häufen sich - das ist der dritte im 2. Satz, der vierte insgesamt.
0:6, 3:0
 
Und was ist bei Lucas Pouille passiert? Dessen Aufschläge kommen gar nicht mehr, den ersten setzte er im zweiten Durchgang gerade einmal ins Feld.
0:6, 3:0
 
Pablo Cuevas hat des Erlebnis um den 1. Satz abgeschüttelt und spielt jetzt immer besser. Dank eines dominanten Ballwechsels treibt der 31-Jährige den Kontrahenten in den Fehler und hält damit sein Service.
0:6, 2:0
 
Nun kommt der Aufschlag besser beim Südamerikaner - wie das dritte Ass des Tages beweist.
0:6, 2:0
 
Was ist denn jetzt los? Wann hat Lucas Pouille so derart den Faden verloren? Pablo Cuevas weiss die Breakchance zu nutzen, passiert den Gegner mit der Vorhand auf dessen Rückhandseite.
0:6, 1:0
 
Hilfe von Pouille wird immer gern genommen - zweiter Doppelfehler. Aber noch hat der Franzose einen Spielball. Dann schlägt der 23-Jährige die Filzkugel von der Grundlinie ins Netz. Es folgt der nächste Doppelfehler. Breakball!
0:6, 1:0
 
Ab und zu trifft Cuevas mal einen Ball - so wie diesen Vorhandreturn, der auf dem weissen Band landet.
0:6, 1:0
 
Da ist der erste Spielgewinn für den Südamerikaner. Ein wenig Hilfe seines Gegenübers ist nötig, der Cuevas mit einigen Fehlern zur Seite springt.
0:6, 0:0
 
Mit seinem zweiten Spielball erarbeitet sich Pablo Cuevas nach langer Zeit mal wieder einen Spielball.
2. Satz
 
Und nun darf oder muss der Uruguayer auch den zweiten Durchgang mit eigenem Aufschlag eröffnen. Nach einer kurzen Toilettenpause aber kann es eigentlich nur besser werden.
Zwischenfazit
 
Der Franzose ist also weiter im Eilzugtempo unterwegs, hatte aber kaum Gegenwehr zu überwinden. Pablo Cuevas war bislang völlig indisponiert und bekam überhaupt nichts auf die Reihe.
0:6
Nach etwas mehr als 20 Minuten ist der 1. Satz durch. Mit ein wenig Glück nutzt Lucas Pouille gleich seinen ersten Satzball zum 6:0!
0:5
 
Mit seinem zweiten Ass verschafft sich Pouille drei Satzbälle.
0:5
 
Nun darf Lucas Pouille zum Satzgewinn servieren. Cuevas droht ein Bagel.
0:5
 
Und den weiss der Franzose zu nutzen - mal wieder mit freundlicher Unterstützung des Gegners. Ein Grundlinienschlag von Cuevas gerät zu lang.
0:4
 
Im Anschluss jedoch verschafft sich Pouille mit einem perfekten Stopp den nächsten Breakball.
0:4
 
Einen weiteren der wenigen Lichtblicke auf Seiten des Uruguayers stellt diese Rückhand longline dar, die so ziemlich auf der Linie landet.
0:4
 
Jetzt gelingt Pablo Cuevas doch tatsächlich das erste Ass.
0:4
 
Von seinem Weg lässt sich der 23-Jährige nicht abbringen. Einen dominanten Ballwechsel schliesst Pouille mit einer druckvollen Vorhand ab und stellt auf 4:0.
0:3
 
Dann jedoch gerät die Maschinerie ins Stottern. Es folgt der erste Doppelfehler.
0:3
 
Leichtes Spiel für Pouille! Im Eilzugtempo wirbelt der Franzose durch sein Aufschlagspiel, serviert sein erstes Ass. 40:0!
0:3
 
So perfekt das für den Südamerikaner gestern gegen Stan Wawrinka lief, heute bekommt er kein Bein auf den Boden. Und wenn sich das nicht schleunigst ändert, ist der 1. Satz weg.
0:3
 
Bei Pablo Cuevas läuft noch so gar nichts zusammen. Mit zwei Doppelfehlern in Folge gibt der 31-Jährige sein Aufschlagspiel zu Null ab. Anschliessend schreitet die Nummer 27 mit gesenktem Haupt zur Bank.
0:2
 
Dem Franzosen unterlaufen weniger Fehler. Und jetzt spielt auch er eine starke Rückhand longline und macht damit den Punkt.
0:2
 
Dann bleibt Cuevas mal wieder im Netz hängen. Mit dem dritten Spielball hält Lucas Pouille sein Service.
0:1
 
Mittlerweile hat Pouille seinen zweiten Spielball. Den wehrt Cuevas mit einer wunderbaren Rückhand die Linie entlang ab.
0:1
 
Mit einer cross gespielten Vorhand, die hinter der Grundlinie landet, vergibt der Südamerikaner auch seine zweite Gelegenheit zum umgehenden Rebreak. Einstand!
0:1
 
Dann rutscht Cuevas aus, ist schnell wieder auf den Beinen und passiert seinen angreifenden Gegner mit der Vorhand. Zwei Breakbälle!
0:1
 
Nach dem frühen Break darf sich nun Lucas Pouille als Aufschläger beweisen. Auch dem 23-Jährigen geht die Sache nicht übermässig flüssig von der Hand. Eine Vorhand gerät zu lang - 15:30!
0:1
 
Wenige Augenblicke später bekommt der Franzose zwei Breakchancen. Sein fehlerbehafteter Gegner schlägt eine Rückhand ohne Not ins Netz und gibt den Aufschlag ab.
0:0
 
Dann wird es erstmals künstlerisch wertvoll. Lucas Pouille setzt einen feinen Rückhandstopp. Pablo Cuevas nimmt die Beine in die Hand und hetzt ans Netz - vergebens.
0:0
 
Nach einem Rückhandfehler von Pouille geht der erste Punkt an den Uruguayer, der diesen Vorteil unmittelbar darauf weg wirft - mit seinem ersten Doppelfehler.
1. Satz
 
Auf geht's! Pablo Cuevas serviert und eröffnet dieses Viertelfinalmatch.
Einmarsch
 
Es ist soweit, die beiden Spieler betreten den Platz. Das Gepäck wird abgestellt, Schläger und Getränke heraus gekramt. Und dann trifft man sich am Netz zur Wahl. Die Münze fällt zugunsten von Lucas Pouille, der sich für Rückschlag entscheidet. Somit darf sich Pablo Cuevas die Seite aussuchen. Kurze Blick zur Sonne, dann trifft er die Entscheidung. Anschliessend geht es zum Einschlagen.
Bedingungen
 
An der Cote d'Azur steht der Frühling in voller Blüte. Auch heute herrschen allerbeste Bedingungen bei blauem Himmel, Sonnenschein und 15 Grad. Für Profis und Zuschauer stellt sich das alles überaus angenehm dar. So lässt es sich aushalten.
In Kürze
 
Jetzt ist der Weg frei. Nach gut zweieinhalb Stunden musste sich Marin Cilic geschlagen geben. Albert Ramos-Vinolas steht somit als erster Halbfinalist fest. Sein Gegner wird direkt anschliessend ermittelt, wenn in etwa einer Viertelstunde Pablo Cuevas und Lucas Pouille zur Tat schreiten.
Warten
 
Offenbar haben die Herren Ramos-Vinolas und Cilic heute nichts mehr anderes vor. Die beiden stehen sich bereits knapp zwei Stunden gegenüber und fassen nun den Entschluss, die Entscheidung in einem 3. Satz auszufechten. Es wird also noch eine Weile dauern, ehe Pablo Cuevas und Lucas Pouille den Court Rainier III betreten dürfen.
Head 2 Head
 
Der Blick auf die bisherige Bilanz gibt noch überhaupt nichts her. Die beiden Kontrahenten stehen sich tatsächlich erstmals gegenüber.
Rückblick Cuevas
 
Trotz des reiferen Alters ist auch Pablo Cuevas erst zum dritten Mal beim Masters von Monte Carlo am Start. Und dabei blieb es beim ersten Anlauf nur ein Versuch, die zweite Qualifikationshürde nämlich riss der Rechtshänder. Somit stand der Uruguayer im vergangenen Jahr erstmals im Hauptfeld, bestritt zwei Dreisatzmatches und verlor in Runde zwei gegen Milos Raonic.
Pouille in Monte Carlo
 
Bei seiner dritten Turnierteilnahme schaffte es Pouille erstmals ins Viertelfinale und verzeichnete damit eine permanente Steigerung. Beim Debüt 2015 schied der Franzose in der 2. Runde gegen Monte-Carlo-Legende Rafael Nadal aus. Im vergangenen Jahr scheiterte er im Achtelfinale an Jo-Wilfried Tsonga.
Pouille 2017
 
Frühes Ausscheiden prägten die ersten drei Turnierauftritte von Lucas Pouille in diesem Jahr. Ende Februar in Marseille (250er) aber liess der 23-Jährige dann aufhorchen und schrammte durch die Endspielniederlage gegen Landsmann Jo-Wilfried Tsonga nur knapp an seinem zweiten Turniersieg vorbei. In der darauffolgenden Woche drang der Rechtshänder beim 500er-Turnier an seinem Wohnsitz Dubai bis ins Halbfinale vor, wo der Weltranglistenerste Andy Murray die Endstation bildete. Bei den Masters in Indian Wells (3. Runde) und Miami (2. Runde) kam das Aus jeweils gegen den Amerikaner Donald Young.
Cuevas 2017
 
Mit dem Viertelfinal-Aus beim 250er-Turnier in Sydney startete Pablo Cuevas in die Saison. Danach folgten drei enttäuschende Erstrundenpleiten gegen schwächer eingestufte Gegner - unter anderem bei den Australian Open gegen Diego Schwartzman. Für Rehabilitation sorgte der 31-Jährige Anfang März in Sao Paulo, wo er bei einer weiteren 250er-Veranstaltung im Finale gegen den Spanier Albert Ramos-Vinolas seinen insgesamt sechsten Turniersieg auf der ATP-Tour errang. Mit diesem Rückenwind schaffte es der gebürtige Argentinier beim Masters in Indian Wells ins Viertelfinale, wo kein Vorbeikommen am Spanier Pablo Carreno Busta war. Zuletzt in Miami kassierte Cuevas eine Auftaktniederlage gegen den Franzosen Benoit Paire.
Die Woche von Cuevas
 
Ohne Satzverlust ist in dieser Woche auch Pablo Cuevas geblieben. Der an 16 gesetzte Uruguayer schaltete den Serben Viktor Troicki, den Portugiesen Joao Sousa und überraschend auch den schweizerischen Weltranglistendritten Stan Wawrinka in zwei Sätzen aus (6:4, 6:4).
Der bisherige Weg
 
Letztgenannter Franzose hatte bisher nicht allzu grosse Widerstände zu überwinden. Die Nummer 11 der Setzliste schaltete den US-Amerikaner Ryan Harrison und den Italiener Pablo Lorenzi jeweils mit 6:4 und 6:2 aus. Noch einfacher wurde es ihm im Achtelfinale gemacht, da war Kurzarbeit angesagt. Der französische Qualifikant Adrian Mannarino musste nach drei verlorenen Aufschlagspielen aufgeben.
Viertelfinale
 
Die besten acht Spieler wurden ausgesiebt beim ATP Masters von Monte Carlo. Und diese ringen heute auf dem Court Rainier III um den Einzug ins Halbfinale. Derzeit betätigen sich der Spanier Albert Ramos-Vinolas und der Kroate Marin Cilic. Und wenn diese beiden Herren zu einer Übereinkunft gelangt sind, dann erwarten wir Pablo Cuevas und Lucas Pouille.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Monte Carlo zur Viertelfinalpartie zwischen Pablo Cuevas und Lucas Pouille.
Turnier
Finale
A. Ramos-Vinolas (ESP/15)
1
3
R. Nadal (ESP/4)
6
6